Clemens-Brentano-/ Overberg Realschule plus Koblenz -kooperative Realschule-

Termine – Kurzübersicht

26. Feb  bis 28. Feb 
Orientierungstage Vallendar 8a, 8b, 8c
, Ort: Haus Wasserburg
28. Feb  bis 2. Mrz 
Orientierungstage Vallendar 8d, 8e
, Ort: Haus Wasserburg
28. Feb  bis 2. Mrz 
Klassenfahrt 7c
, Ort: Speyer
7. Mrz  15:00 - 17:00 Uhr
Infotag für Eltern von Kindern mit Förderbedarf
, Ort: Diesterwegschule
15. Mrz 
Mathewettbewerb Känguru
16. Mrz 
Blockpraktikum der Klassen 8c und 8d, danach jeden Donnerstag "Praxistag" bis 13.12.18
20. Mrz  10:45 - 13:00 Uhr
Kinobesuch- Projekt 5er Klassen - vorher Unterricht
23. Mrz 
letzter Termin Antrag auf "freiwillige Wiederholung"
18. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
Potenzialanalyse 7c und 7d
, Ort: Schule
19. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
Potenzialanalyse 7c und 7d
, Ort: Schule
26. Apr 
"Girls/Boys-Day", Teilnahmepflicht für die Klassenstufe 7
7. Mai  bis 9. Mai 
HWK-Projekt für i-Kinder 7c/7d
11. Mai 
beweglicher Ferientag
14. Mai  bis 16. Mai 
HWK-Projekt für i-Kinder 7c/7d
23. Mai  bis 24. Mai 
HWK-Projekt i-Kinder 7c/7d
25. Mai  14:15 - 16:00 Uhr
Zeugniskonferenz Klasenstufe 6
30. Mai  10:35 - 11:20 Uhr
Zeugnisausgabe Klassenstufe 6
1. Jun 
beweglicher Ferientag
4. Jun  bis 6. Jun 
Klassenfahrt 6b
, Ort: Montabaur
15. Jun 
Schulentlassung Klassen 9c, 9d, 10a und 10b
18. Jun 
Rückgabe der Schulbücher 2017/2018
, Ort: Chemie-Raum, EG der Schule
22. Jun 
letzer Schultag, Ausgabe der Jahreszeugnisse der Stufen 5,7,8 sowie 9a, 9b und 9e
7. Aug  08:15 - 11:00 Uhr
Einschulung der 5er Klassen
4. Sep 
Job-Börse
24. Sep  bis 28. Sep 
Abschlussfahrt 10b
2. Nov 
beweglicher Ferientag

Iria Mavambu liest am besten

Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb 2016 ermittelt

So recht wollte es die Schülerin Iria Mavambu (Klasse 6a) nicht glauben. Da stand sie nun, mit ihrer Siegerurkunde und einem Buchgeschenk in der Hand, und war soeben Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs 2016 unserer Schule geworden. Mit einer vorbereiteten Textpassage aus John Boynes bewegendem Roman „Der Junge im gestreiften Pyjama“ und ihrer flüssigen und ausdrucksvollen Gestaltung eines unbekannten Textes konnte die Sechstklässlerin die Jury am meisten überzeugen.

Siegerehrung im Vorlesewettbewerb 2016: Konrektorin Frau Schüller mit Schulsiegerin Iria Mavambu (6a)

Siegerehrung im Vorlesewettbewerb: Konrektorin Frau Schüller mit Schulsiegerin Iria Mavambu (6a)

 

Im Oktober 2016 war der Startschuss zum bundesweiten Vorlesewettbewerb, den der Börsenverein des Deutschen Buchhandels alljährlich durchführt, gefallen. In den 6. Klassen der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus waren die besten Vorleser und Vorleserinnen gekürt worden, die schließlich Anfang Dezember im Schulentscheid gegeneinander „anlasen“. Keine leichte Aufgabe für die vierköpfige Lehrer-Jury, den besten Vorleser zu bestimmen. Bei der Ermittlung des Schulsiegers achteten die Jurymitglieder vor allem auf die Lesetechnik, die Textgestaltung sowie das Textverständnis der Teilnehmer. Konrektorin Frau Schüller zeichnete die Siegerin aus und überreichte ein Buchpräsent im Namen der Schule.

Auf den zweiten Plätzen landeten Christian Künster, 6b („Im Bann des Tornados“), Ly Dinh, 6c („Ein Zwilling kommt selten allein“) und Zeynep Abdulla, 6d („Das Tor zum Garten der Zambranos“). Sie waren als Klassensieger von ihren Klassen und ihren Deutschlehrern/-innen ins Rennen geschickt worden.

Klassensieger im Vorlesewettbewerb: Iria Mavambu (6a), Zeynep Abdulla (6d), Christian Künster (6b) und Ly Dinh (6c)

Klassensieger im Vorlesewettbewerb:
Iria Mavambu (6a), Zeynep Abdulla (6d), Christian Künster (6b) und Ly Dinh (6c)

Für die Schulsiegerin Iria Mavambu geht es nun weiter zum Regionalentscheid der Stadt Koblenz, der im Februar 2017 stattfinden wird. Die Zweitplatzierten, die Klasse 6a sowie die ganze Schul-gemeinschaft drücken Iria die Daumen.

Larissa Weber erzielt 2. Platz beim Vorlesewettbewerb in Mainz

„Moi, je lis en français“ (Ich lese auf Französisch) – unter diesem Motto fand am Freitag den 12. Juni 2015 im Plenarsaal des Landtages Rheinland-Pfalz in Mainz das Landesfinale des Französisch-Vorlesewettbewerbs statt.
Mit dabei: Larissa Weber aus der 7a der Clemens-Brentano/Overberg-Realschule plus in Koblenz, unterstützt von ihrer Französischlehrerin Christine Schmidt. Im Februar hatte sich Larissa im Regionalentscheid in Koblenz gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt und sich für das große Finale in Mainz qualifiziert.
Rund 30 Schülerinnen und Schüler, aus dem gesamten Bundesland angereist, traten in den verschiedenen Kategorien Realschule/IGS, Gymnasien und Muttersprachler gegeneinander an und lasen dabei je einen vorbereiteten sowie einen unbekannten Text auf Französisch vor. Dabei kam es nicht nur auf eine möglichst fehlerfreie Aussprache an. Von entscheidender Bedeutung war es, den Text lebendig und unterhaltsam vorzulesen. Für alle war es zudem eine Herausforderung am Rednerpult des rheinland-pfälzischen Landtages zu stehen und vor einer solch kompetenten Jury sowie den vielen Ehrengästen darunter Vertreter des Bildungsministeriums, des Institut Français und der Deutsch-Französischen Gesellschaft zu lesen.
Nach dem gelungenen ersten Durchgang präsentierte Larissa souverän auch den unbekannten Text und sicherte sich damit einen hervorragenden zweiten Platz.

Finale_Vorlesewettbewerb_edit
Wir gratulieren Larissa ganz herzlich zu ihrem großartigen Erfolg! (-CS-)

Larissa qualifiziert sich für das Finale in Mainz

Auch in diesem Jahr fand am Hilda-Gymnasium der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbes „Moi, je lis en français“ statt. In Koblenz stellten sich Schüler der 7. und 8. Klassen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz der Konkurrenz. Die aus Französinnen und Franzosen bestehende Jury beurteilte die Leseleistungen und es fiel ihr nicht leicht, die besten Leser zu bestimmen.
Mit ihrer Französischlehrerin Christine Schmidt hatte Larissa Weber, Schulsiegerin der Clemens Brentano Realschule plus, fleißig geübt. So konnte sie sich in ihrer Kategorie Real- und IGS-Schüler behaupten und erzielte hier den dritten Platz. Damit zählt sie zu den Vorlesern, die sich für das Finale in Mainz im Juni 2015 qualifizierten.
Durchgeführt wird „Moi, je lis en français“ vom Partnerschaftsverband Burgund-Rheinland-Pfalz, der bereits beim Regionalentscheid jedem Schüler eine Urkunde und einen Buchpreis zukommen ließ.

40 Jahre Schulpartnerschaft

Jumelage franco-allemand
Les Loges, Nevers – Clemens-Brentano, Koblenz

_1168432_edit2

Begeistert von vielen neuen Eindrücken und leicht übermüdet von einer rund zehnstündigen Busfahrt entstiegen jetzt Schülerinnen und Schüler der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus dem Bus aus Nevers/Frankreich und freuten sich, wieder zu Hause zu sein. Acht ereignisreiche Tage lagen hinter den Koblenzer Realschülern, in denen sie in das Schulleben der französischen Partnerschule hineingeschnuppert hatten und auch das „savoir vivre“ kennenlernen durften. In diesem Jahr galt es, ein besonderes Jubiläum zu begehen: Seit 40 Jahren besteht eine ununterbrochene Schulpartnerschaft zwischen dem Collège Les Loges aus Nevers und der hiesigen Clemens-Brentano-Overberg Realschule plus 1974 waren sich zwei Sprachlehrerinnen (Mme Bernard und Frau Wolter) anlässlich einer „Französischen Woche“ in Koblenz begegnet. Die Idee einer Jumelage war geboren. 1975 wurde die Partnerschaft offiziell begründet. Schulleiter waren damals M. Pourcenoux in Nevers und Frau Meudt in Koblenz.
Zehn Jahre später hatten bereits über 1.000 französische und deutsche Schülerinnen und Schüler jeweils eine Woche in Gastfamilien verbracht. Sie hatten das Gastland kennen gelernt und über die praktische Erprobung ihrer Sprachkenntnisse hinaus erlebt, wie ihnen ein großer Vorschuss an wohlmeinender Aufmerksamkeit entgegengebracht wurde. Noch heute gibt es Kontakte aus den Anfangszeiten.
Der Austausch ist ein wesentlicher Motivationsfaktor für die Wahl der Nachbarsprache, deren Erlernen von Schülern beider Länder als nicht einfach empfunden wird.
Die Organisation des Schüleraustauschs durch die Sprachlehrer erfordert einen großen Aufwand: Terminfestlegung, Besichtigungsprogramm, Beantragen von Zuschüssen, Buchungen, Versicherungen, Genehmigungen, Vorbereitung im Unterricht, Elterninformation. Vor allem das Aussuchen passender Familien aufgrund der Steckbriefe der reisewilligen und der aufnehmenden Schüler ist eine subtile Angelegenheit, die aber zum Glück eine hohe Trefferquote hatte und hat. Dieser Aufgabe unterzogen sich lange Jahre auf französischer Seite Mme Bernard und Mme Pincot, auf deutscher Seite vor allem Frau Botzem-Schmidt und Frau Müller-Jans. Die Liste der französischen und der deutschen Kolleginnen und Kollegen, die sich in den vergangenen vierzig Jahren verantwortlich engagiert haben, ist lang.
Getragen wurden die Bemühungen der organisierenden Fachlehrer von der großen Bereitschaft beider Kollegien und Schulleitungen, den Austausch mit aktiver Teilnahme zu unterstützen. Dadurch gelang es immer, auch die eine oder andere Durststrecke zu überwinden.
Alle Anstrengungen wären aber fehlgeschlagen, wenn sich nicht auf beiden Seiten Eltern gefunden hätten, die bereit waren, sich eine Woche lang mit der ganzen Familie auf das Gastkind einzustellen und es mit Herzlichkeit und Wohlwollen einzubeziehen.
Gesellschaftliche Veränderungen, Individualisierung der Ansprüche, touristische Sättigung der Schüler, allgemeine Ermüdungserscheinungen in der Pflege der deutsch-französischen Beziehungen haben in den letzten Jahren die Austauscharbeit nicht leichter gemacht. Trotz dieser Schwierigkeiten konnte an den Familienbesuchen auf Gegenseitigkeit festgehalten werden. Wir waren und sind überzeugt, dass es unabhängig vom Sprachfortschritt eine wichtige Erfahrung für Kinder und Jugendliche ist, sich auf Ungewohntes, zunächst Fremdes einzulassen, sich zurechtzufinden, einzufügen und sich um Verständigung zu bemühen.
Beide Schulen können sich glücklich preisen, dass junge Lehrerinnen und Lehrer den Austausch mit frischem Schwung fortführen und die Kontinuität sichern. Allen Beteiligten gebührt Dank.
Es bleibt zu wünschen und zu hoffen, dass die Partnerschaft auf ihr goldenes Jubiläum hinarbeiten kann, die Sprache des Nachbarn weiterhin von vielen Schülerinnen und Schülern gewählt und auf diese Weise der strapazierte europäische Gedanke ganz praktisch belebt und gepflegt wird. (-Achim Schmitz-)

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 8. Tag

Gegen 7:30 Uhr verließen wir mit zum Teil kleineren aber meist größeren Abschiedsschmerz das Schulgelände und unsere Austauschpartner und Gasteltern in Nevers.

Bei bestem Wetter und Verkehr wie auf einer deutschen Autobahn am Sonntagmorgen erreichten wir bereits um 16:30 unsere Heimat.

Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr dann wieder die Schülerinnen und Schüler des Collège Les Loges hier in Koblenz begrüßen zu dürfen.

Es war wieder einmal ein unvergessliches Erlebnis!

 

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 7. Tag

Heute besuchten wir von 8-12 Uhr den Unterricht mit unseren Austauschpartnern.
Wir danken allen Lehrerinnen und Lehrern für die sehr interessanten Einblicke in viele, auch unbekannte Fächer.

Um 14 Uhr empfing uns eine Vertreterin des Bürgermeisters zum offiziellen Empfang der Stadt Nevers im Palais Ducal.

_1168318_edit

Gegen 18 Uhr überreichten wir auf dem Abschiedsabend die Geschenke der Schule und bedankten uns bei allen, die zum Gelingen des diesjährigen Austausches beigetragen haben.
Insbesondere danken wir dem Schulleiter, M. Advenier und Frau Petersen , der französischen Leiterin des Austauschs, für die Unterstützung und die viele, geleistete Arbeit.
Nicht vergessen möchten wir hierbei auch die Gasteltern, denn nur mit ihrer Gastfreundschaft, Verständnis und auch großer Geduld konnte dieser Austausch stattfinden.

_1168377_edit
Zur Unterrhaltung führten wir noch einige Sketche in französischer Sprache auf und versammelten uns abschließend zum Jubiläumsgruppenfoto auf dem Schulhof!

_1168432_edit2

Schade, dass die Woche so schnell vergangen ist.

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 6. Tag

Das Wochenende verbrachten wir in den Familien.
Es standen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm, wie z.B. Besuch im Klettergarten, Schwimmbad, Fahrt entlang der Loire und bei einigen ein Tagesausflug oder sogar ein Wochenende in Paris.

Das herrliche Frühlingswetter am Wochenende begleitete uns auch am Montag in Nevers.

Zunächst besuchten wir mit unseren Austauschpartnern in der 1. Stunde den jeweiligen Unterricht. Für viele eine ganz neue Erfahrung!

Anschließend ging es mit dem Bus hinunter in die Innenstadt.
Am Palais Ducal startete unsere sehr interessante Stadtführung

_1167844_edit

und führte uns über den mittalterlichen Stadtkern zur Kathedrale mit dem über mehrere Jahre sanierten und erst seit einer Woche vom Gerüst befreiten Kirchturm.

_1168208_edit

Mittags aßen wir in der Kantine oder bei den Gastfamilien um anschließend eine Ralley in einem großen Supermarkt zu absolvieren. Anschließend wurde dort noch kräftig eingekauft. Den Nachmittag beendeten wir mit einem kurzen Bummel durch die Innenstadt. Um 16:20 Uhr trafen wir wieder am Collège ein.

 

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 3. Tag

Nachdem alle französischen und deutschen Schülerinnen und Schüler in den Fahrzeugen verteilt waren, fuhren wir um 8:45 nach La Charité sur Loire._1165916_edit

Dort besichtigten wir im Rahmen einer Führung die Abtei und die Stadt.

Nach einem Picknick fuhren wir weiter nach Bourges, wo wir einen sportlichen Nachmittag beim Schlittschuhlaufen in einer Eishalle verbrachten.

_1166509_edit

Gegen 16:30 Uhr kehrten wir wieder zur Schule zurück.

Bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 90% fielen ca. 2 Tropfen! Glück gehabt! Trotz Wolken und etwas kühleren Temperaturen wieder einmal relativ gutes Wetter:-)

Wir verabschieden uns nun in das Wochenende bei unseren Gastfamilien.

Wir wünschen aus Frankreich allen ein schönes Wochenende!

_1166183

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 2. Tag

2. Tag: Donnerstag, 16.04.2015

Nach einer freundlichen Begrüßung führte uns der Schulleiter, M. Advenier, durch verschiedene Räume des Collège und erklärte uns sehr viele Gegebenheiten und Zusammenhänge an unserer Partnerschule.

Gegen 9 Uhr ging es mit Bus nach Moulins, wo uns eine französische Stadtführerin die malerische Altstadt näher brachte.

_116560_edit

Wir picknickten am Ufer der Allier.

_1165565_edit

Am Nachmittag stand eine Ralley auf dem Programm.

_1165625_edit

Das Wetter meinte es wieder sehr gut mit uns.

_1165650_edit

 

Schüleraustausch mit Nevers – Frankreich – 1. Tag

1. Tag: Mittwoch, 15.04.2015

Nach dem allmorgentlichen Stau in Koblenz und den sich daraus ergebenden Verspätungen konnten wir um 7:55 Uhr abfahren. Auf einer sehr angenehmen Reise genossen wir das sommerliche Wetter und kamen schließlich um 18:10 am Collège Les Loges in Nevers an.

1013071

Dort erwarteten uns alle Austauschpartner mit ihren Eltern und bereiteten uns einen herzlichen Empfang. Nach kurzer Zeit waren alle Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in ihre Quartiere und verbrachten den ersten Abend in ihren Gastfamilien.

Seite 1 von 3123