Clemens-Brentano-/ Overberg Realschule plus Koblenz -kooperative Realschule-

Termine – Kurzübersicht

11. Feb  08:00 bis 22. Feb  - 12:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
21. Feb 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
21. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
4. Mrz 
beweglicher Ferientag
5. Mrz 
beweglicher Ferientag
7. Mrz 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
14. Mrz 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
15. Mrz 
Ende der Frist für die Beantragung der Lernmittelfreiheit!!!!!!!
21. Mrz 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
21. Mrz  07:55 - 09:30 Uhr
Känguru- Mathewettbewerb für 5er und 6er Klassen - danach Unterricht nach Plan
28. Mrz 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
28. Mrz 
Girls' and Boys'Day
4. Apr 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
5. Apr 
Elternsprechtag
11. Apr 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
17. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
letzter Termin für Antrag auf "freiwillige Wiederholung"
18. Apr 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
2. Mai  bis 3. Mai 
beweglicher Ferientag
2. Mai 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
9. Mai 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
9. Mai 
Fahrt nach Verdun
14. Mai  07:55 - 13:05 Uhr
"Knigge im Job" für 8d
15. Mai  07:55 - 13:05 Uhr
"Knigge im Job" für 8c
16. Mai 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
17. Mai  07:00 - 20:00 Uhr
Wandertag WPF9,WPF10,Kl.9 Französisch
20. Mai  bis 24. Mai 
Segelfreizeit
20. Mai  08:30 - 14:00 Uhr
Wandertag 5b und 9b
, Ort: Wildpark Gackenbach
21. Mai  19:00 - 21:00 Uhr
Elternabend "Betriebspraktikum" für 8a und 8b
23. Mai 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
31. Mai 
beweglicher Ferientag
6. Jun 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
7. Jun 
Ausgabe der Zeugnisse der 6er Klassen
11. Jun  bis 13. Jun 
Für GTS-Schüler: kein Mittagessen
13. Jun 
Allgemeiner Schulwandertag
13. Jun 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
18. Jun 
für GTS Schüler wird Mittagsessen auf dem Schulhof gegrillt
19. Jun 
Schulentlassung Abschlussklassen 9d, 9e, 10a, 10b,10c
19. Jun 
kein GTS - schulfrei außer Abschlussklassen
21. Jun 
beweglicher Ferientag
24. Jun 
Schulbuchrückgabe
24. Jun  16:00 - 18:00 Uhr
"Kennenlern-Nachmittag" neue Klasse 5
26. Jun 
Sportfest
, Ort: Oberwerth
27. Jun 
Praxistag der Klassen 8c und 8d
28. Jun 
letzter Schultag
9. Aug  09:00 - 11:00 Uhr
Nachprüfungen
12. Aug 
erster Schultag
13. Aug  09:00 - 11:00 Uhr
erster Schultag der 5er Klassen
15. Aug 
Praxistag 9c und 9d
19. Aug  bis 30. Aug 
HWK-Praktikumswochen I-Schüler Klasse 8c n. 8d
22. Aug 
Praxistag 9c und 9d
29. Aug 
Praxistag 9c und 9d
5. Sep 
Praxistag 9c und 9d
12. Sep 
Praxistag 9c und 9d
19. Sep 
Praxistag 9c und 9d
26. Sep 
Praxistag 9c und 9d
3. Okt 
Praxistag 9c und 9d
10. Okt 
Praxistag 9c und 9d
17. Okt 
Praxistag 9c und 9d
24. Okt 
Praxistag 9c und 9d
7. Nov 
Praxistag 9c und 9d
14. Nov 
Praxistag 9c und 9d
21. Nov 
Praxistag 9c und 9d
28. Nov 
Praxistag 9c und 9d
5. Dez 
Praxistag 9c und 9d
12. Dez 
Praxistag 9c und 9d
19. Dez 
Praxistag 9c und 9d

Moodle-Lernplattform

Hier der Link zu unserer Lernplattform auf dem Bildungsserver des Landes Rheinland-Pfalz

Zugang nur für registrierte Schüler/innen und Lehrer/innen unserer Schule:

moodle

Beratung

Beratung
Probleme, Fragen, Anregungen…

Sie möchten Ihr Kind an unserer Schule anmelden? Sie haben Fragen über unsere Schule? Es gibt Probleme oder Anregungen, die Sie uns gerne mitteilen möchten? Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat oder den zuständigen Lehrer.

Konzept

Hier finden Sie die Information für Eltern.

Sie ermöglicht einen ersten Einblick in verschiedene Bereiche der neuen Realschule-Plus, die mit dem kommenden Schuljahr startet.

information_2010

Schüleraustausch

Partnerschulen
Schüleraustausch – eine wichtige Erfahrung

College Les Loges - Nevers
College Les Loges – Nevers

Unsere Schule verfügt über ein Austauschprogramm mit einer Partnerschule in Frankreich.
Mit dem Collège Les Loges in der Partnerstadt von Koblenz, in Nevers besteht ein über 30 Jahre funktionierender Austausch. So bietet sich die Möglichkeit für unsere Schüler verschiedener Klassenstufen, wertvolle Erfahrungen im Ausland zu sammeln und nebenbei noch eine Fremdsprache zu verbessern und andere Kulturen kennenzulernen.  Nicht nur ein Auslandsaufenthalt, sondern auch die Aufnahme eines Schülers unserer Partnerschule sind ein unvergessliches Erlebnis.

Sponsoren der 50-Jahrfeier 2009

Vereinbarungsgemäß veröffentlichen wir die Logos der Firmen und Einrichtungen, die uns großzügig mit einer Spende zur Finanzierung der Kosten durch unsere 50-Jahr-Feier bedacht haben.
Gleichzeitig bedanken wir uns auch auf diesem Wege herzlich.

sponsoring-2009_only_20090203

DANKE!

Links


… für Schüler

www.blindekuh.de
www.lmz.bildung-rp.de/computer_module2/Index.htm
www.jugendinformation.de/juschutz/DEUTSCH/frame.htm
www.schultuer.de/start.htm
www.milkmoon.de/
www.kindercampus.de/
www.schoolnet.de
www.geoline.de
www.fundus.org
www.wasistwas.de
www.kindernetz.de
www.sowieso.de


…für Eltern

www.google.de
www.lycos.de
www.msn.de
www.koblenz.de/startseite
www.elternlink.de/
www.geo.de
http://leb.bildung-rp.de


…für Lehrer

www.bildung-rp.de
www.mbfj.rlp.de
www.schullink-luchterhand.de
www.pes.bildung-rp.de
www.pz.bildung-rp.de
www.lehrer-online.de
www.schoolnet.de/
www.bildung-rp.de/fortbildung/veranstaltungen
www.hauptschule.bildung-rp.de/index1.php
www.add.rlp.de/schulangelegenheiten.html
www.schulsport-rlp.de/koblenz/
www.geo.de
www.mathekiste.de
www.rechtschreib-werkstatt.de

Sekretariat

Standort Gutenbergstrasse:

Ohne unsere Sekretärin Frau Utsch geht bei uns fast gar nichts!

  • meldet Schüler/innen an, um und ab
  • nimmt Telefonate entgegen
  • verteilt die Fahrkarten
  • verwaltet die Post
  • versorgt die „Kranken“
  • pflegt Schülerdateien
  • verwaltet die Gelder
  • schreibt, kopiert, faxt, rechnet, mailt …
  • und ist dabei immer noch gut gelaunt 🙂

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeiterin Frau Theisen

 

  • Ist Anlaufstelle für alle Schülerinnen und Schüler
  • Hilft bei persönlichen Problemen und Krisen
  • Setzt sich ein für die Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Kooperiert mit den Lehrpersonen und sozialen Institutionen
  • Bietet pädagogische außerschulische Freizeitangebote an



Anke Theisen

Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Koblenz

Amt  50 Jugendamt;  Sachbereich Kinder- und Jugendförderung


Telefon:

2915944  (Overberg Standort)

91469063 (Clemens Standort)


e-mail Kontakt: Anke.Theisen@stadt.koblenz.de

PES-Modell

PES.ht12

Die Schule hat sich für die Teilnahme am Modell „Projekt Erweiterte Selbstständigkeit“ (PES) beworben. Nach der Aufnahme in den Kreis der „PES- Projektschulen“ steht der Schulleitung zukünftig ein eigenes Budget zur Verfügung, das es ihr erlaubt, selbstständig temporären Unterrichtsausfall durch die befristete Einstellung von geeigneten Fachkräften zu kompensieren.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://pes.bildung-rp.de

Klippert-Schule

Modellschule für Unterrichtskonzepte nach Dr. Heinz Klippert

Unterrichtsprinzipien nach Klippert

Die Arbeitswelt fordert mehr und mehr Schlüsselqualifikationen. Ohne Beherrschung von Schlüsselqualifikationen wird es immer schwerer, heutigen und vor allem zukünftigen Ansprüchen im Arbeitsleben gerecht zu werden. In Zukunft wird unseren Schulabgängern viel stärker als früher das „lebenslange Lernen“ abverlangt werden. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, entschloss das Kollegium sich 2001 an dem Projekt „Klippert“ teilzunehmen.

Unsere Schule ist eine der Modellschulen, die an dem Fortbildungsprogramm von Heinz Klippert teilgenommen haben. Die Umsetzung seines Konzeptes der pädagogischen Schulentwicklung wurde bei uns seitdem schrittweise vollzogen. Das Ziel dieses Entwicklungsmodells ist es, die Schüler an die Erarbeitung und Beherrschung von Schlüsselqualifikationen heranzuführen, die in ihrem zukünftigen Leben zunehmend an Bedeutung gewinnen. Zu den bedeutendsten Schlüsselqualifikationen gehören danach die Fachkompetenz der Schüler sowie deren Methodenkompetenz und ganz besonders auch ihre Sozialkompetenz. Alle drei sind persönliche Kompetenzen, deren Förderung wir uns zur vorrangigen Zielsetzung an unserer Schule gemacht haben. Die pädagogische Schulentwicklung sollte uns eine neue Perspektive bieten, sowohl für unsere Schüler als auch für uns als Lehrer im Hinblick darauf, dass fachliches Lernen intensiviert und erweitert wird, dass mehr Eigenverantwortlichkeit gefördert und gefordert wird, dass Lehrkräfte vom ständigen „Geben müssen“ entlastet werden und dass der veränderte Unterricht auf die ganze Schule ausstrahlt.

Zu den vier Modulen des Trainingsprogramms nach Klippert gehören Methodentraining, Kommunikationstraining, Teamentwicklung und das Eintrainieren von eigenverantwortlichem Arbeiten und Lernen im (Fach-) Unterricht. Diese vier Trainingsblöcke stellen das wichtigste Grundgerüst zur pädagogischen Schulentwicklung dar. Dabei wird unterschieden in Sockeltrainings – in mehrtägigen Blöcken – zur Schaffung von methodischen Grundlagen im jeweiligen Bereich und in Aufbautrainings zur in regelmäßigen Abständen wiederkehrenden Auffrischung der erlernten Techniken in kurzen Unterrichtseinheiten.

Die jeweiligen Trainingsmodule sind intensive und variantenreiche Übungsfelder, die mit den Schülern anhand der vorgestellten Trainingseinheiten erprobt werden. Der Lernstoff wird während der laufenden Übungsphasen hintangestellt. Mehrere Lehrer aus einer Stufe arbeiten bei der Planung und Konzipierung, der Materialbeschaffung und –zusammenstellung, der Erarbeitung, der Anpassung an das Lernniveau unserer Schüler und Schülerinnen der Hauptschule, der Durchführung und Kontrolle zusammen. Hierzu werden Planungskonferenzen und nachbereitende Konferenzen in den jeweiligen Jahrgangsteams abgehalten.

Die mit den jeweils umschriebenen Trainingsmodulen betrauten Lehrerteams haben Ihre Kenntnisse und Erfahrungen bisher schon in zweijähriger Erprobung etablieren können.

Trainingswoche

Trainingsziel

Inhalt / Arbeitstechniken

Klasse 5:

Methodentraining


Exemplarisches Üben elementarer Lern- und Arbeitstechniken

· Effektives Lernen und Behalten

· Markieren und Strukturieren

· Rasch lesen und nachschlagen

· Visualisieren

· Klassenarbeiten vorbereiten

· Zeitmanagement

Klasse 6:

Teamentwicklung



Exemplarisches Üben von Kooperationstechniken

· Zur Gruppenarbeit motivieren

· Gruppenprozesse reflektieren und Regeln anbahmen

· Regeln entwickeln und vertiefend klären

· Grundformen des Gruppenunterrichts durchspielen

Klasse 7:

Kommunikationstraining




Exemplarisches Üben grundlegender Kommunikationstechniken

· Übungen zur Förderung des freien Sprechens und Erzählens

· Miteinander reden das kleine 1×1 der Gesprächsführung

· Überzeugend argumentieren und vortragen (rhetorische Übungen)

· Komplexe Kommunikations- und Interaktionsspiele


Man darf nicht außer Acht lassen, dass das Umsetzen dieser neuen pädagogischen Ansätze ein langwieriger Prozess ist, gerade an einer Hauptschule wie unserer, denn die Anpassung der von Klippert vorgestellten Lernpakete an unsere Schülerschaft – geprägt durch erhebliche Benachteiligungen und gravierende sprachliche Defizite – ist für die Lehrerkollegen mühevolle Hauptarbeit im Rahmen des Entwicklungsmodells.

Außer den Sockeltrainings finden für alle Klassen am Anfang jeden Schuljahres drei sogenannte „Methodentage“ statt, in denen wir die Möglichkeit haben, die Trainingsbausteine an einem Unterrichtsinhalt zu wiederholen und neue SchülerInnen mit Methoden und Unterrichtsritualen vertraut zu machen.

Auch im täglichen Unterricht werden immer wieder exemplarisch „intelligente“ Organisationsformen des eigenverantwortlichen Arbeitens und Lernens eingeübt. Lernspiralen in Unterrichtseinheiten fassen Methoden wie das Lesen, das Fokussieren, das Nachschlagen, das freie Reden/Vortragen, das genaue Zuhören, das Wiedergeben, sinnvolle Zusammenfassen, das Selektieren, das Strukturieren und das Feedback geben in effektiver Reihenfolge zusammen.