Clemens-Brentano-/ Overberg Realschule plus Koblenz -kooperative Realschule-

Termine – Kurzübersicht

19. Dez  07:55 - 13:00 Uhr
Unterricht + Schlittschuhbahn 9d
, Ort: Schule + Forum
15. Jan  17:00 - 18:30 Uhr
Info-Abend für Grundschuleltern und -kinder
, Ort: Eingangshalle der Schule
28. Jan  bis 1. Feb 
Orientierungstage in Vallendar
29. Jan  bis 8. Feb 
Blockpraktikum der Klassen 8c, 8d
11. Feb  08:00 bis 22. Feb  - 12:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
11. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
12. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
12. Feb  15:00 - 17:00 Uhr
Präsentation des Praxistages der 9d u. 9e
14. Feb 
Praxistag 8c und 8d
14. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
18. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
19. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
21. Feb 
Praxistag 8c und 8d
21. Feb  14:00 - 16:00 Uhr
Anmeldung der Neuen 5er
4. Mrz 
beweglicher Ferientag
5. Mrz 
beweglicher Ferientag
7. Mrz 
Praxistag 8c und 8d
14. Mrz 
Praxistag 8c und 8d
15. Mrz 
Ende der Frist für die Beantragung der Lernmittelfreiheit!!!!!!!
21. Mrz 
Praxistag 8c und 8d
21. Mrz  07:55 - 09:30 Uhr
Känguru- Mathewettbewerb für 5er und 6er Klassen - danach Unterricht nach Plan
28. Mrz 
Praxistag 8c und 8d
28. Mrz 
Girls' and Boys'Day
4. Apr 
Praxistag 8c und 8d
5. Apr 
Elternsprechtag
11. Apr 
Praxistag 8c und 8d
17. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
letzter Termin für Antrag auf "freiwillige Wiederholung"
18. Apr 
Praxistag 8c und 8d
2. Mai  bis 3. Mai 
beweglicher Ferientag
9. Mai 
Praxistag 8c und 8d
14. Mai  07:55 - 13:05 Uhr
"Knigge im Job" für 8d
15. Mai  07:55 - 13:05 Uhr
"Knigge im Job" für 8c
16. Mai 
Praxistag 8c und 8d
17. Mai  07:00 - 20:00 Uhr
Wandertag WPF9,WPF10,Kl.9 Französisch
20. Mai  bis 24. Mai 
Segelfreizeit
20. Mai  08:30 - 14:00 Uhr
Wandertag 5b und 9b
, Ort: Wildpark Gackenbach
21. Mai  19:00 - 21:00 Uhr
Elternabend "Betriebspraktikum" für 8a und 8b
23. Mai 
Praxistag 8c und 8d
31. Mai 
beweglicher Ferientag
6. Jun 
Praxistag 8c und 8d
13. Jun 
Praxistag 8c und 8d
18. Jun 
Ausgabe der Zeugnisse der 6er Klassen
19. Jun 
Schulentlassung Abschlussklassen 9d, 9e, 10a, 10b,10c
21. Jun 
beweglicher Ferientag
24. Jun  16:00 - 18:00 Uhr
"Kennenlern-Nachmittag" neue Klasse 5
26. Jun 
Sportfest
, Ort: Oberwerth
27. Jun 
Praxistag 8c und 8d
28. Jun 
letzter Schultag
15. Aug 
Praxistag 9c und 9d
19. Aug  bis 30. Aug 
HWK-Praktikumswochen I-Schüler Klasse 8c n. 8d
22. Aug 
Praxistag 9c und 9d
29. Aug 
Praxistag 9c und 9d
5. Sep 
Praxistag 9c und 9d
12. Sep 
Praxistag 9c und 9d
19. Sep 
Praxistag 9c und 9d
26. Sep 
Praxistag 9c und 9d
3. Okt 
Praxistag 9c und 9d
10. Okt 
Praxistag 9c und 9d
17. Okt 
Praxistag 9c und 9d
24. Okt 
Praxistag 9c und 9d
31. Okt 
Praxistag 9c und 9d
7. Nov 
Praxistag 9c und 9d
14. Nov 
Praxistag 9c und 9d
21. Nov 
Praxistag 9c und 9d
28. Nov 
Praxistag 9c und 9d
5. Dez 
Praxistag 9c und 9d
12. Dez 
Praxistag 9c und 9d

Sachbuchkategorien

Unser Bestand an Sachbüchern und Zeitschriften ist wie folgt gegliedert:

Abkürzung Sachbuchgruppe
All

Allgemeine Nachschlagewerke

BioM Biologie – Mensch
BioP Biologie – Pflanzen
BioT Biologie – Tiere
BioU Biologie – Umwelt allgemein
Com Computer
Deu Deutsch
Eng Englisch
Erd Erdkunde
Frz Französisch
Ges Geschichte
Kun Kunst
Mat Mathematik
Mus Musik
Naw Naturwissenschaften (Physik/ Chemie)
Rat Ratgeber
Rel Religion
Spo Sport
Wir Wirtschafts- und Sozialkunde

 

Unsere Sachbuch- und Zeitschriftenreihen sind unter folgenden Signaturgruppen zu finden:

Signatur-
gruppe

Sachbuch-/Zeitschriftenreihe
sg Schon gewusst?
spek Spektrum der Wissenschaft
spot Spot on – Dein Sprachmagazin in easy English
wiw Was ist was?
wwf WWF Magazin

Romankategorien

Unser Bestand an Romanen und Erzählungen ist wie folgt gegliedert:

Gruppen-
nummer
Romankategorie
01 Abenteuer
02 Fantasy/ Märchen/ Sagen
03 Filmbuch
04 Fremdsprachiger Roman
05 Historischer Roman
06 Humor/ Comic
07 Klassiker
08 Krimi/ Thriller
09 Mädchen
10 Problembuch

 

Unsere Romanreihen (mit unterschiedlichen Autoren) sind unter folgenden Signaturen zu finden:

Signatur Romanreihe
01 Piz Pizza-Bande
07 Gro Große Autoren
08 Cbt Cbt Thriller
08 Fra Die drei Fragezeichen
09 Fre Freche Mädchen – Freche Bücher

Stell dir vor, Schulsozialarbeit könnte helfen…

Stell-dir-vor-Schulsozialarbeit-könnte-dir-helfen

Diversity

Anmeldeformular Diversity

Diversity Elternbrief

Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Am 14. und 21. September 2011 wurde ein Selbstbehauptungskurs für 13 Mädchen aus den 9 und 10 Klassenstufen durchgeführt. Der Kurs fand an zwei Tagen vormittags von 8.00-14.00 Uhr statt und sollte den Mädchen Inhalte vermitteln, die in der Schule zu kurz kommen, aber sehr wichtig sind. Die Teilnahme war freiwillig. Dieser Kurs wurde von der Schulsozialarbeit in Kooperation mit dem Frauennotruf geplant und durchgeführt.

In dem Kurs lernten die Mädchen, wie man sich selbst gut abgrenzt und mit Bedrängungen von außen konstruktiv deutlich und klar umgehen kann.

Der gezielte konkrete Körpereinsatz und das Einsetzen der Stimme wurden dabei lautstark und mit vollem Körpereinsatz geübt.

Es wurden Techniken vermittelt, die den Mädchen ihre Stärken bewusst gemacht haben, wie sie sich im Falle von Belästigungen gut schützen und helfen können.

Conny Zech, langjährige Mitarbeiterin des Frauennotrufs e.V.,  vermittelte den Mädchen lebenspraktische und lebensnahe Hilfen im Umgang mit Gewalt sowie Grundkenntnisse in Techniken einer wirksamen Selbstverteidigung.

Ziel des Projektes  war es, die Mädchen sensibel zu machen für ihre Rechte als Frau in unserer Demokratie  und selbstsicherer zu werden im Umgang mit im Alltag erlebten grenzwertigen Situationen.

Höhepunkt war die Übung  „Zerschlagen eines Brettes mit der eigenen Hand“. Jeder gelang es ein Brett mit der eigenen Kraft in der Mitte durchzuschlagen. Die Übung machte deutlich was man schaffen kann, wenn man selbst unsicher ist und an seiner Kraft zweifelt.

Den Mädchen hat der Kurs sowie die Mischung  aus praktischen und theoretischen Übungen sehr gut gefallen.  In den Übungen wuchsen viele über sich hinaus. Sie möchten das Erlernte nun gerne an die jüngeren Schüler weitergeben. Hierfür wird sich die Gruppe mit Frau Theisen weiterhin treffen um zu überlegen wie das Erlernte weitergegeben werden kann. Sie haben zurückgemeldet, dass dieser Kurs Grundlagen vermittelt, die jede Frau kennen sollte.

Die Schule bedankt sich herzlich bei Frau Conny Zech für ihre gute und sinnvolle Arbeitals auch bei den Zuschussgebern. Der Frauennotruf ist die richtige Adresse für Frauen die Opfer sexueller Gewalt werden. Die Frauen erhalten dort eine wichtige Hilfe und Beratung.

Finanziert wurde das Projekt aus Teilnahmebeiträgen, Zuschüssen von der Initiative Sicherheit in unserer Stadt, dem Ministerium des Innern für Sport und Infrastruktur in RLP; Leitstelle Kriminalprävention  und dem Förderverein der Schule.

Vielen Dank im Namen der teilnehmenden Mädchen,

Anke Theisen, Schulsozialarbeiterin

Elterninformationsabend zum Thema „Computerspielsucht“

Mein Computer          –        Mein bester Freund

 

Für den Elterninformationsabend am 13. September stellten  Frau Müssenich und Frau Radermacher von der Regionalen Fachstelle Glücksspielsucht ihr Know-How zur Verfügung. In besagter Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes sind beide neben der Beratung von Betroffenen und deren Angehörigen auch für die Kooperation mit Selbsthilfegruppen, für Präventionsprogramme an Schulen oder in einzelnen Schulklassen verantwortlich.

An diesem Elternabend befasste der Vortrag sich inhaltlich zunächst mit dem Suchtbegriff und der Suchtentstehung allgemein, Begriffe, die von Frau Müssenich mit Hilfe multifaktorieller Modelle erklärt wurden.

Frau Radermacher informierte das Auditorium anschließend über Formen der Computersucht, wie zum Beispiel Online-Spiele oder PC-Spiele.

Sie gab detaillierte Beschreibungen des Online-Spiels „World of Warcraft“ und von Browsergames wie „Farmville“, die zu einem regen Austausch innerhalb des Publikums führten.

Großes Interesse zeigten die Zuhörer auch für die Informationen über unterschiedliche Risikofaktoren beim Spielen solcher Computer-Spiele sowie für die  Alarmsignale entstehender Computersucht. Als Suchtmerkmale wurden Kontrollverlust und Vernachlässigung der eigenen Person und des Umfeldes beispielhaft angeführt.

Der Vortrag endete mit wertvollen Tipps für die Eltern, was man präventiv, aber auch im Falle auftretenden Suchtverhaltens bei den eigenen Kindern machen kann.

Jobbörse 2011 – Nachbericht

Am 6. September 2011 fand unsere 7. Jobbörse statt.

Mit vielen Berufen auf Tuchfühlung

Mehr als 40 Unternehmen, Schulen und Einrichtungen präsentierten sich auf der siebten  Jobbörse in der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus.

KOBLENZ. Was mache ich, wenn ich die Schule abgeschlossen habe? Beginne ich sofort eine Ausbildung oder soll ich zuerst eine weiterführende Schule besuchen. Fragen, die sich Schülerinnen und Schüler stellen, die vor der Entlassung aus der Schule stehen. Die Antworten darauf müssen wohl überlegt sein, denn immerhin haben sie Entscheidungen zur Folge, die das ganze Leben maßgeblich mitbestimmen. Die Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus und die IGS Koblenz möchten den Schülerinnen und Schülern bei der Entscheidungsfindung Hilfestellung leisten. Gemeinsam veranstalteten die beiden Schulen eine große Jobbörse, auf der sich über 40 Unternehmen, Schulen und Einrichtungen präsentierten. Schauplatz der Veranstaltung war in diesem Jahr die Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus in der Weißergasse.

 

Die Auswahl möglicher Arbeitgeber, die sich in der Turnhalle,

dem Schulhof,

der Eingangshalle

und dem Verwaltungsbereich der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus

präsentierten, konnte sich sehen lassen: Stadtverwaltung Koblenz, AOK, Stabilus, SVG, DEHOGA. Debeka-Agentur, HWK, Polizeipräsidium Koblenz,  Rechtsanwaltskammer Koblenz, TRW, TÜV, VW Löhr-Gruppe, Bundespolizei, Bundeswehr, Telekom, Dt. Post, Intersport Krumholz, Agentur für Arbeit, Oberfinanzdirektion, Berufsfeuerwehr Koblenz, Oberlandesgericht, McDonald´s, und, und, und… Mit dabei waren ebenfalls zahlreiche weiterführende Schulen, darunter die Carl-Benz-Schule, die BBS Lahnstein, die BBS Boppard, die Dr. Zimmermann´sche Wirtschaftsschule, die „Schule für Berufe mit Zukunft“ und die Benedict Akademie.

Neben den Info-Ständen hatten die Veranstalter ein äußerst umfangreiches Workshop-Angebot zusammengestellt. In insgesamt 17 Klassenräumen fanden den ganzen Nachmittag über Workshops zu den unterschiedlichsten Themen statt. So informierten verschiedene Unternehmen über ihr Ausbildungsangebot, andere führten Bewerbungstests durch, die Debeka hatte ein Assessment-Center organisiert. Die Rechstanwälte Dr. Zeller und Partner informierten die Schüler und Schülerinnen über Rechtsfragen in Ausbildungsverhältnissen. Ein Vertreter des paritätischen Wohlfahrtsverbandes präsentierte die vielfältigen Möglichkeiten des Bundesfreiwilligendienstes. Hochinteressant war auch die Veranstaltung, in der ehemalige Schüler über ihren beruflichen Werdegang berichteten.

Hochbetrieb herrschte auch am Stand der Straßenverkehrsgenossenschaft, die erstmals an der Jobbörse teilnahm. Hier konnten die Jugendlichen in einem Fahrsimulator versuchen, einen Lkw mit Hänger zurückzusetzen. Stark frequentiert war auch der Ausbildungsbus der Handwerkskammer. Hochinteressant ebenfalls das Angebot der Marienhaus GmbH. Hier konnten die Jugendlichen „in die Haut“ eines älteren Menschen schlüpfen und auf diese Weise nachempfinden, wie motorisch eingeschränkt ältere Menschen sind. Einen Einblick in den Unterrichtsalltag gaben Schüler der BBS Carl Benz Koblenz, denn sie führten einen Roboter vor, den sie selbst konstruiert hatten.

„Wir haben auch in diesem Jahr versucht, der Tatsache Rechnung zu tragen, dass immer mehr unserer Schüler nach dem Abschluss unserer Schule eine weiterführende Schule besuchen“, erklärte Schulleiter Joachim Schmitz. Er eröffnete die Veranstaltung und konnte eine Reihe von Gästen willkommen heißen, darunter Eva Liss-Mildenberger, Schulleiterin der IGS Koblenz, und Frank Schmidt, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Koblenz. Schmidt appellierte in seinem Grußwort an die rund 500 Schülerinnen und Schüler beider Schulen, die die Jobbörse besuchten, das vielfältige Angebot anzunehmen. „Sprecht mit den Unternehmen, informiert euch an den Ständen und in den Workshops über mögliche Ausbildungsplätze sowie weiterführende schulische Angebote“, erklärte er.

Die Jugendlichen nutzten das Angebot, denn im Verlaufe des Nachmittags wurden an den Ständen und auch in den Klassenräumen, in denen die Worksshops stattfanden, zahlreiche Gespräche mit den Unternehmensvertretern geführt. „Wir konnten auch wieder eine beträchtliche Zahl von Eltern begrüßen, die unsere Jobbörse dazu nutzen, um Kontakt zu Unternehmen sowie Schulen aufzunehmen“, freute sich Peter Normann, 2. Konrektor der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus,  der die Veranstaltung federführend organisiert hatte. Nach Beendigung der Jobbörse konnte Schulleiter Joachim Schmitz ein positives Fazit ziehen. „Der Aufwand hat sich gelohnt. Ich bin zuversichtlich, dass die Jobbörse unseren Schülern bei der Berufsfindung helfen wird“, war er sich sicher und kündigte an, dass es auch im kommenden Jahr eine Jobbörse der beiden Schulen geben wird, dann in den Räumen der IGS Koblenz.

Mitgedacht-Mitgemacht 3. Platz Jugendwettbewerb

Schüler- und Jugendwettbewerb des Landtags Rheinland Pfalz in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung

Schülerinnen und Schüler unserer Schule des Standortes in der Goldgrube haben an einem Jugendwettbewerb teilgenommen und dabei den 3. Platz gemacht!
Für Ihren Song: „Jetzt ist Schluss“ bekamen die „Lost Angels“ eine besondere Urkunde.
Dieser Song wurde gemeinsam mit den Schülern produziert,
der Text für den Song wurde selbst geschrieben und selbst produziert.
Das Projekt fand 2011  mit den HipHop Workshops unter Leitung von Oliver Metzele und seinem Kollegen David Schirmberg statt.
Es wurde möglich über das Programm: „Stärken vor Ort“ und wurde über die Schulsozialarbeiterin  initiiert.
Das Lied handelt davon, dass Schluss sein soll mit Mobbing, dass Mobbing uncool ist und dass es dazu entschieden „nein“ zu sagen gilt.
Mobbing über die Socialnetworks „wer kennt wen“ und „Facebook“ sind leider auch an unserer Schule nicht selten.
Die Schule sagt entschieden „nein“ dazu! Achtet mit darauf, dass Toleranz und Akzeptanz keine Fremdwörter bleiben.
Text und Mp3 werden noch eingestellt.

Was ist noch geplant: Gemeinsam mit einer kleinen Anzahl von den Streitschlichtern ist in Planung einen Song zu produzieren, mit dem sich die Schüler identifizieren können.

Infos zu hiphop workshops:

Oliver Metzele und David Schirmberg machen gemeinsam mit Schülern und Jugendlichen Musik.
Ob im Rahmen von Schul-AGs oder freier Projekte, Ziel ist es den Teilnehmern, in einem zeitlich
festgelegten Rahmen, kreative und soziale Kompetenzen zu vermitteln. So entstehen bei der
Zusammenarbeit selbst komponierte und geschriebene Song die, letztlich auch durch ein
hochwertiges CD-Cover und Artwork, zu einem anspruchsvollen und professionell gestalteten
Tonträger zusammengeführt werden. Für weitere Infos, Hörbeispiele, Bilder und umfangreiches
pädagogisches Konzept wenden Sie sich bitte an:

.. hiphopworkshops@gmx.net

Öffnungszeiten der Schülerbücherei

Im Schuljahr 2011/2012 sind wir an drei Tagen in der Woche für Euch da:

Mo., Di. und Fr. in der 1. großen Pause!

Wir freuen uns auf Euch!

Die Schülerbücherei-AG & Frau Steffen

Buchtipp(s) der Schülerbücherei

In regelmäßigen Abständen empfiehlt die Schülerbücherei-AG einzelne Bücher oder Buchreihen. Hier sind die vergangenen Buchtipps zu finden:

Monat Buchtipp(s) der Schülerbücherei
Mai 2011 Piraten und Seeräuber
April 2011 Cornelia Funke: Reckless – Steinernes Fleisch
März 2011 Neue Thriller ab Klasse 9
Februar 2011 Winnetou & Co.
Januar 2011 Die Vorstadtkrokodile
Dezember 2010 Die Chroniken von Narnia
November 2010 Joanne K. Rowling: Harry Potter I – VII