Clemens-Brentano-/ Overberg Realschule plus Koblenz -kooperative Realschule-

Termine – Kurzübersicht

23. Feb 
VERA8 Mathematik
26. Feb  bis 28. Feb 
Orientierungstage Vallendar 8a, 8b, 8c
, Ort: Haus Wasserburg
28. Feb  bis 2. Mrz 
Orientierungstage Vallendar 8d, 8e
, Ort: Haus Wasserburg
28. Feb  bis 2. Mrz 
Klassenfahrt 7c
, Ort: Speyer
7. Mrz  15:00 - 17:00 Uhr
Infotag für Eltern von Kindern mit Förderbedarf
, Ort: Diesterwegschule
15. Mrz 
Mathewettbewerb Känguru
16. Mrz 
Blockpraktikum der Klassen 8c und 8d, danach jeden Donnerstag "Praxistag" bis 13.12.18
20. Mrz  10:45 - 13:00 Uhr
Kinobesuch- Projekt 5er Klassen - vorher Unterricht
23. Mrz 
letzter Termin Antrag auf "freiwillige Wiederholung"
18. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
Potenzialanalyse 7c und 7d
, Ort: Schule
19. Apr  07:55 - 13:05 Uhr
Potenzialanalyse 7c und 7d
, Ort: Schule
26. Apr 
"Girls/Boys-Day", Teilnahmepflicht für die Klassenstufe 7
7. Mai  bis 9. Mai 
HWK-Projekt für i-Kinder 7c/7d
11. Mai 
beweglicher Ferientag
14. Mai  bis 16. Mai 
HWK-Projekt für i-Kinder 7c/7d
23. Mai  bis 24. Mai 
HWK-Projekt i-Kinder 7c/7d
25. Mai  14:15 - 16:00 Uhr
Zeugniskonferenz Klasenstufe 6
30. Mai  10:35 - 11:20 Uhr
Zeugnisausgabe Klassenstufe 6
1. Jun 
beweglicher Ferientag
4. Jun  bis 6. Jun 
Klassenfahrt 6b
, Ort: Montabaur
15. Jun 
Schulentlassung Klassen 9c, 9d, 10a und 10b
18. Jun 
Rückgabe der Schulbücher 2017/2018
, Ort: Chemie-Raum, EG der Schule
22. Jun 
letzer Schultag, Ausgabe der Jahreszeugnisse der Stufen 5,7,8 sowie 9a, 9b und 9e
7. Aug  08:15 - 11:00 Uhr
Einschulung der 5er Klassen
4. Sep 
Job-Börse
24. Sep  bis 28. Sep 
Abschlussfahrt 10b
2. Nov 
beweglicher Ferientag

Schülerin der Clemens-Brentano-/ Realschule plus gewann den 3. Preis beim Malwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ der Unfallkasse Rheinland- Pfalz.

Am  vergangenen Montag war ein großer Tag für Celina Schremf aus Koblenz. Die Schülerin der 6. Klasse der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus gewann bei dem diesjährigen Malwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“ der Unfallkasse Rheinland- Pfalz den 3. Preis in der Gruppe der Realschulen plus aus ganz Rheinland- Pfalz. Ihr Bild thematisiert die Gefahr, die dadurch entsteht, dass viele Fußgänger auf ihre Mobiltelefone schauen und sich nicht mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren. Da Celina schon einmal Zeugin eines Unfalls wurde, der durch eine solche Unaufmerksamkeit verursacht wurde, ist ihr Bild besonders authentisch.

Celina erreichte diese besondere Auszeichnung unter insgesamt über 4300 eingereichten Bildern zu dem Thema „Einfälle gegen Unfälle“. In einem sehr festlichen Rahmen unter Anwesenheit von Eltern, Klassenlehrern, Fachlehrern und Schulleitern, nahm Celina ihre Auszeichnung durch Herrn Dr. Klaus Sundermann vom Bildungsministerium entgegen. Neben einer Urkunde und einem Buchpreis durfte sie außerdem einen Scheck von 100,- € als Preisgeld in Empfang nehmen. Mit der Schulleitung gratulieren wir von der „Clemi“ Celina noch mal an dieser Stelle ganz herzlich.

IMG-20151215-WA0006 Celina Gewinnerehrung in Andernach

Bildlegende: Celina Schremf zusammen mit (v . l.) Andreas Hacker (Unfallkasse), Dr. Klaus Sundermann (Bildungsministerium), Andreas Kosel und Jördis Gluch (Unfallkasse)

Foto: Olga Schremf

Schüler der Clemens-Brentano / Overberg Realschule plus erhalten DELF-Diplome

Rechtzeitig vor Weihnachten erhielten zwei Schüler der Clemens-Brentano / Overberg Realschule plus ihre DELF-Diplome verliehen. DELF (Diplôme d’études en langues françaises) sind standardisierte und in der ganzen Welt anerkannte, staatliche französische Sprachdiplome, bei denen Schülerinnen und Schüler ihr Französischkenntnisse auf verschiedenen Niveaus überprüfen und bestätigen lassen können.

Olga Samarska und Fabian Wetterauer hatten sich im vergangenen Schuljahr intensiv vorbereitet und im Mai / Juni des vergangenen Jahres die Prüfung abgelegt, bei der Leseverstehen, Hörverstehen, Schreibfertigkeit und Sprechfertigkeit überprüft wurden. Mit ihnen freuen sich Schulleiter Achim Schmitz und Französischlehrerin Christine Schmidt.

DELF_BIld2_2015

Foto: Christine Schmidt

Vorlesewettbewerb an der Clemans-Brentano-/ Overberg-Realschule plus

Am Dienstag, dem 8. 12. 2015 fand an der Clemens- Brentano-/ Overberg- Realschule plus in Koblenz der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. In der Woche zuvor waren nach guter Vorbereitung zunächst die besten Leserinnen und Leser der einzelnen Klassen ermittelt worden: Gewinnerin der Klasse 6a wurde Jana Beckermann, in der Klasse 6b hatte Linda Nguyen gewonnen, in der Klasse 6c entschied man sich für Emil Bayramov als den besten im Vorlesen und in der Klasse 6d überzeugte Delia Gara durch gute Lesevorträge.

Bei der spannenden Endrunde präsentierten die drei Schülerinnen und der Schüler zunächst jeweils ihr Lieblingsbuch. Anschließend lasen sie einen selbst ausgewählten Ausschnitt daraus vor. Lesetechnik, sowie die Interpretation ihrer Texte waren für die Ermittlung des Gewinners maßgebend.

Die zweite Herausforderung  bestand darin, einen fremden Text aus einem Jugendbuch Sinn erfassend und interessant vorzulesen.

Der Jury fiel es sehr schwer nach den vier gelungenen Lesevorträgen eine Entscheidung zu treffen. Es siegte schließlich Delia Gara ganz knapp vor Linda Nguyen.

Lesewettbewerb_2015. 08.12.

Die Teilnehmerinnen und der Teilnehmer des diesjährigen Vorlesewettbewerbs an der Clemens-Brentano-/ Overberg- Realschule plus, v. l.n.r.:

Linda Nguyen, Jana Beckmann, Emil Bayramov und die Gewinnerin Delia Gara.

 Foto: Andrea Schmidt

Jobbörse 2015

Rund 40 Unternehmen, Schulen und Einrichtungen präsentierten sich auf der zehnten Jobbörse der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus und IGS Koblenz

KOBLENZ. Wie geht es für mich weiter, wenn ich den Berufsreifeabschluss oder die „Mittlere Reife“ erreicht habe? Soll ich sofort eine Ausbildung beginnen oder ist es sinnvoller, zuerst eine weiterführende Schule besuchen? Ist mein Zeugnis überhaupt gut genug, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten? Fragen, die sich derzeit Schülerinnen und Schüler stellen, die die Abschlussklassen besuchen. Antworten darauf zu finden, ist nicht ganz einfach. Sie müssen wohl überlegt sein, denn immerhin haben sie Entscheidungen zur Folge, die das ganze Leben einer Person maßgeblich mitbestimmen. Die Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus und die IGS Koblenz möchten den Schülerinnen und Schülern bei der Entscheidungsfindung Hilfestellung leisten. Gemeinsam veranstalteten die beiden Schulen jetzt zum mittlerweile zehnten Mal eine große Jobbörse, auf der sich rund 40 Unternehmen, Behörden, Schulen und Einrichtungen präsentierten. Schauplatz der Veranstaltung war in diesem Jahr die IGS Koblenz.

jobboerse _2015_public
Die Auswahl möglicher Arbeitgeber sowie künftiger Schulen, die sich in der Turnhalle und in den Klassenräumen präsentierten, konnte sich sehen lassen: Stadtverwaltung Koblenz, AOK, TRW, SHD-Holding Andernach, Bundespolizei, Debeka, HWK, Polizeipräsidium Koblenz, Barmer-Ersatzkasse, Heinrich-Haus GmbH Neuwied, DB-Netze, Eugen König GmbH, Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz, IHK, Edeka Kreuzberg, Lidl, IKEA, Bundeswehr, Dt. Post, Agentur für Arbeit, Oberfinanzdirektion, Norma, ALDI Süd, McDonald´s, und, und, und… Mit dabei waren ebenfalls zahlreiche weiterführende Schulen, darunter die BBS Carl Benz und BBS Julius-Wegeler Koblenz, BBS Lahnstein, die BBS Boppard, die Dr. Zimmermann´sche Wirtschaftsschule, die „Schule für Berufe mit Zukunft“ und die Benedict Akademie.

jobboerse_2015_2_edit_public
Neben den Info-Ständen hatten die Veranstalter ein äußerst umfangreiches Workshop-Angebot zu den unterschiedlichsten Themen zusammengestellt. So informierten verschiedene Unternehmen über ihr Ausbildungsangebot, andere führten Bewerbungstests durch, die Agentur für Arbeit stand für eine individuelle Berufsberatung zur Verfügung. Das „Ada-Lovelace-Projekt“ informierte über seine Aktivitäten, das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche aufgaben stellte Pflegeberufe vor. Rechtsanwalt Prof. Dr. Jörg Zeller informierte die Schüler und Schülerinnen über Rechtsfragen in Ausbildungsverhältnissen. „Elektronik live erleben“, lautete das Motto der Workshops, die die Westnetz AG anbot. „Bewerbung klassisch oder online?“ hieß es im Workshop der Dt. Post AG
„Wir haben auch in diesem Jahr versucht, der Tatsache Rechnung zu tragen, dass immer mehr unserer Schüler nach dem Abschluss unserer Schule eine weiterführende Schule besuchen“, erklärte Schulleiter Joachim Schmitz. Er appellierte er an die rund 600 Schülerinnen und Schüler beider Schulen, die die Jobbörse besuchten, das vielfältige Angebot anzunehmen. „Nutzt das Angebot. Sprecht mit den Unternehmen, informiert euch an den Ständen und in den Workshops über mögliche Ausbildungsplätze sowie weiterführende schulische Angebote. Wann bekommt man sonst einmal die Gelegenheit, mit so vielen Unternehmen und Schulen aus der Region, die Ausbildungsplätze bzw. Schulplätze anbieten, direkt in Kontakt zu treten?“, machte er deutlich.
Die Jugendlichen nutzten das Angebot, denn im Verlaufe des Nachmittags wurden an den Ständen und auch in den Klassenräumen, in denen die Worksshops stattfanden, zahlreiche Gespräche mit den Unternehmensvertretern geführt. Peter Normann, 2. Konrektor der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus, der die Veranstaltung federführend organisiert hatte, freute sich über die gute Atmosphäre sowohl in den Workshops als auch an den Infoständen.
Nach Beendigung der Jobbörse konnten die Organisatoren beider Schulen ein positives Fazit ziehen. „Der Aufwand hat sich gelohnt. Ich bin zuversichtlich, dass die Jobbörse unseren Schülern bei der Berufsfindung helfen wird“, war er sich sicher und kündigte an, dass es auch im kommenden Jahr wieder eine Jobbörse der beiden Schulen geben wird, dann in den Räumlichkeiten der Clemens-Brentano-/Overberg Realschule plus Koblenz. (-as-)

plakat

Kuchen und Kunst für Kinder

Klasse 7a der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus engagiert sich am sozialen Tag für Flüchtlinge

In der letzten Woche vor den Sommerferien standen an der Clemens-Brentano/Overberg Realschule plus soziale Tage auf dem Stundenplan. Dabei engagierten sich die einzelnen Klassen in den unterschiedlichsten Bereichen mit dem Ziel Flüchtlingskinder an der eigenen Schule zu unterstützen.
Auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a erleben täglich, dass Flüchtlingskinder an ihrer Schule ankommen und mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben. Deshalb wollten sie mit ihrer Aktion dazu beitragen, die Koblenzer darüber zu informieren und zumindest die materielle Not ihrer neuen Mitschülerinnen und Mitschüler zu lindern.
Am Vorbereitungstag wurden fleißig Muffins und Kuchen gebacken, Infoplakate erstellt und die bereits im Kunstunterricht angefertigten kleinen Werke gerahmt. Am nächsten Tag bauten die Kinder dann zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kamp einen Stand auf dem Plan auf, um Kuchen, Kunst und Informationen an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Hierbei ergaben sich sehr viele interessante Gespräche, in denen die Schülerinnen und Schüler viel Lob und Zustimmung erhielten. Auch der Verkauf erbrachte den gewünschten Erfolg.

P1020855
Die Klassensprecher übergaben stolz die Einnahmen den Schulsozialarbeiterinnen der Schule, die nun zu Beginn des neuen Schuljahres die  ersten Willkommenspakete an Flüchtlingskinder übergeben können.   —Fr. Kamp—

Ferienaktion der Schulsozialarbeit in den Wild- und Freizeitpark Klotten

20150903_150742

Es ist schon eine Tradition.

In der letzten Ferienwoche gab es wiedermal eine Ferienaktion in den Wild- und Freizeitpark Klotten.

An dieser Veranstaltung nahmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule teil (siehe Foto).

Es war ein gelungener und sonniger Tag. Zuerst mit dem Zug, dann mit dem Sessellift ging es in Cochem in die Höhe um dann anschließend erwartungsvoll weiter zu Fuß durch den Wald in den Freizeitpark zu gelangen. Dort gab es ausreichende Tiere wie z.B. Wölfe und Bären zu beobachten.

Auch eine Falkenshow sorgte für Erstaunen, nämlich als die Geier und Eulen mit riesigen Flügelspannweiten in das Moseltal gleiteten und immer wieder zu ihrer Falknerin zurückkehrten.

Auch die Spielgeräteattraktionen, wie z.B. die Wasserbahn und Achterbahn  sorgten natürlich für einen  erlebnisreichen Tag.

Müde und zufrieden ging es dann mit dem Zug nachmittags heimwärts.

Ehrenamtliche für Übersetzungen sowie für Hausaufgaben- und Nachhilfe gesucht!

Im Rahmen der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit und Arbeit mit Migranten  an der Clemens Brentano-/Overerg Realschule plus Koblenz suchen wir Personen mit Migrationshintergrund, die an unserer Schule in Zusammenarbeit mit der Schule

  • in ihrer Herkunftssprache Übersetzungen im Rahmen der Elternarbeit und Schulberatung tätigen möchten

oder Personen, die

  • Deutsch als Zweitsprache studieren oder Fremdsprachenkorrespondenten sind und  in Form einer ehrenamtlichen Nach- und Hausaufgabenhilfe Schülerinnen und Schüler aus der 5-10. Klasse unterstützen möchten

Für jede Unterstützung, sowie auch Spenden von Geld und Schulmaterial jeglicher Art  sind wir dankbar!

Bitte wenden Sie sich an die Schulsozialarbeiterin:
Frau Anke Theisen, Weißer Gasse 6, 56068 Koblenz
e-mail: Anke.Theisen@stadt.koblenz.de
Telefon: 0261-91469063

 

Ferienaktion „Auf die Festung-fertig los!“

In der ersten Ferienwoche haben die Schulsozialarbeiterinnen wie im letzten Jahr das dreitägige Ferienprogramm für unsere 5 und 6 Klässler: „Auf die Festung- fertig los!“ durchgeführt.

Das Programm fand in Zusammenarbeit mit den SchulsozialarbeiterInnen der Realschulen Plus und Förderschulen der Stadt Koblenz statt.

Wie auch schon im letzten Jahr  gab es ein vielseitiges Programm.So konnten die Schülerinnen und Schüler  die täglichen Seilbahnfahrten zum Veranstaltungsort des Werk Bleidenberg sehr genießen.

Highlights waren u.a. das Grillen bei schönem Wetter, eine Spiel- und Spaß Olympiade, eine Führung durch die Festung Ehrenbreitstein und  diverse Spiel- und Bastelangebote in den Räumlichkeiten des Werk Bleidenberg.

Rundum war es eine tolle Zeit!

Im kommenden Jahr wird es wieder heißen: „Auf die Festung- fertig los!“IMG_5455

Neues Spielhaus unserer Schule

Spielhaus-der-Clemi2_editSpielhaus

Unsere Schule freut sich seit Juli 2015 über ein neues Spielgerätehaus!

Es wurde von Schülern unserer Schule gemeinsam mit Herrn Schröter im Rahmen der Sozialen Aktionstage aufgebaut.

Dieses wird nach den Sommerferien für die Pausenspielausleihe eingesetzt.

  • Die Spielausleihe findet erstmal dienstags in der ersten Pause statt. Wir hoffen, dass es nicht beschädigt wird. Es soll uns noch ganz lange erhalten bleiben!
  • Es wird eine Spielausleih- AG  gegründet-bei Interesse einer Mitorganisation bitte Anmeldung bei den Sozialarbeiterinnen!

Viel Freude  bei Spaß und Spiel wünschen Euch Eure Sozialarbeiterinnen!

Soziale Aktionstage 2015

Soziale Aktionstage 2015
In der letzten Schulwoche 2015 vor den  Sommerferien, beteiligten sich alle Klassen aktiv an  zwei sozialen Aktionstagen. Diese waren ein großer Erfolg.
Es wurden insgesamt 1.242 Euro für einen guten Zweck eingenommen.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten für die Schulgemeinschaft. Das passierte auf ganz vielfältige Art und Weise. Zum Beispiel zuhause oder in öffentlichen Einrichtungen in dem sie dies selbst organisierten  oder gemeinsam mit dem Klassenlehrer.

Hier ist ein Einblick in einige Projekte:

  • Eine Klasse 7  organisierte z.B. einen Verkaufsstand in der Stadt und warb aktiv für Spenden. Die Klasse nahm dabei stolze 390,- Euro ein.
  • Die 6. Klassen organisierten eine Tombola. Der Erlös besteht aus 171 Euro!
  • Andere Schüler halfen dem Grünflächenamt bei der sehr wichtigen Aufgabe des Bewässerns der Grünanlagen und beim Müllsammeln in den Rheinanlagen.
  • Viele Schülerinnen und Schüler halfen engagiert bei Verschönerungsarbeiten in der Schule.
  • Die Streitschlichter halfen beim streichen und viele andere räumten auf und säuberten und strichen ihre Klassen- und Fachräume.
  • Besonders lobend ist zu erwähnen. dass Herr Schröter mit Schülern aus der Klasse 8 das Spielhäuschen auf dem Schulhof aufbaute, welches ganz praktisch für die Spielausleihe im kommenden Schuljahr zum Einsatz kommt.

Was passiert mit dem Erlös?

Der Erlös der Sozialen Aktionstage wird für besondere Projekte, die an unserer Schule stattfinden, eingesetzt.

Schwerpunkt bilden im kommenden Schuljahr die Projekte  für unsere ausländischen Schülerinnen und Schüler.
Da im letzten Schuljahr zunehmend Schülerinnen und Schüler aus anderen Herkunftsländern aus der EU oder anderen Staaten, die von Krieg und Armut gezeichnet sind, zu uns an die Schule kamen und weiterhin kommen werden, überlegten sich die Schulsozialarbeiterinnen, dass es eine wichtige Geste sei, diese in besonderer Form an der Schule willkommen zu heißen.
Die Idee eines Willkommenspaketes in Form von Schreibheften, Stiften Zirkel, Stadtplan, Hausaufgabenheft, Stundenplan und Zeichenblock entstand und wird jedem Neuankömmling nicht deutscher Herkunft in Zukunft persönlich überreicht werden.
Dies erfolgt durch die ehrenamtlichen Schüler-Paten, die sich dafür einsetzen möchten, dass sich alle bei uns wohlfühlen und gut einleben. Ziel ist die bestmögliche Begleitung hin zu einem Schulabschluss.

Neben diesem Patenprojekt sind weitere Aktionen und Workshops geplant, die das multikulturelle Miteinander und die gute Schulgemeinschaft weiter stärken.

Danke an alle Unterstützer und Sponsoren

Es gibt viele Betriebe, Institutionen  und Unternehmen, die uns unterstützen.

Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern, die unsere Flüchtlingskinder begleiten und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Besonders bemüht ist die ehrenamtliche Helferin und Koordinatorin Frau Marion Franzen, die als  Sozialarbeiterin ihre  Projektideen einbringt und wertvolle Kontakte mit unseren Kooperationspartnern knüpft.

Wir danken den Betrieben, die sich um die Betreuung und Ausbildung von Flüchtlingen bemühen.
So stellte  z.B. die Firma Proske in Waldesch einen Praktikumsplatz für einen Schüler aus Eritrea zur Verfügung. Dieser lernt den Betrieb nach den Ferien im Rahmen des Praxistages kennen.

Ein großer Dank gilt der Buchhandlung Reuffel, die uns über 20 Wörterbücher in verschiedenen Sprachen gespendet hat. Diese werden im Rahmen der Deutschförderung zum Einsatz kommen.

Die Koblenz Touristik spendet uns die Tüten für die Willkommenspakete.

Mit dem X-Ground des Bistum Trier besteht in diesem Projekt auch eine enge Zusammenarbeit.

Zusammen schaffen wir viel!

Und die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns sehr am Herzen.

Ein großes Lob und Dankeschön an alle, die so toll mithelfen und die sich für das Projekt in besonderer Weise einsetzen!

Seite 5 von 26« Erste...34567...1020...Letzte »